Roquefort-Baumnuss-Brot: 100% Party Gebäck!

Dieses Roquefort-Baumnuss-Brot besticht durch den pikanten und würzigen Geschmack des Roqueforts, der durch die Baumnüsse hervorragend ergänzt wird.

Sein aromatischer Geschmack macht es zu einem super Party Brot. Auch wenn die Teigführung bei diesem Roquefort-Baumnuss-Brot etwas zeitintensiv ist, so lohnt sich der Aufwand auf jeden Fall. Die lange Teigführung ermöglicht eine luftig-weiche Krume. Das Brot ist sehr nahrhaft und bleibt lange frisch.

Die Wall- oder Baumnuss ist bekanntlich reich an Vitalstoffen. So enthält sie neben Linolsäure (einer Omega-3-Fettsäure) eine grosse Vielfalt an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen, wie Zink, Magnesium, Phosphor, Schwefel, Eisen, Calcium und die Vitamine A, B1, B2, B3, C. Diese können helfen, uns vor Krankheiten wie Diabetes Typ 2 oder Herz-Kreislaufstörungen zu schützen.

Bild: Roquefort

Roquefort ist ein Blauschimmelkäse aus Schafsmilch. Er hat seinen Ursprung in Frankreich.

Die Herstellung des Roqueforts erfordert besonders viel Sorgfalt bei der Reifung. Ironischerweise werden pulverisierte Schimmelbakterien aus Roggenbroten benutzt, um den markanten Blauschimmel reifen zu lassen. Der Reifeprozess dauert mindestens vier Monate.

Roquefort vereint vier Geschmacksrichtungen: salzig, bitter (durch den Edelschimmel), sauer (durch die vergorene Milch) und süss (durch den Milchzucker).

Abgerundet wird die Roquefort-Baumnuss Füllung des Brotes durch eine Prise Schabziger Klee. Sein markanter Geschmack ist für manche Menschen gewöhnungsbedürftig. Deshalb meine Empfehlung: sparsam in der Anwendung!

Das Roquefort-Baumnuss-Brot erfüllt damit alle Anforderungen, die an ein gutes Brot gestellt werden.

Roquefort-Baumnuss-Brot

Dieses Brot besticht durch den kräftigen Geschmack des Roqueforts, der durch die Baumnüsse hervorragend ergänzt wird.
Vorbereitungszeit10 Stdn.
Zubereitungszeit30 Min.
Ruhe- und Backzeit4 Stdn. 30 Min.
Arbeitszeit15 Stdn.
Kategorie: Brot, Partybrot
Land & Region: Schweiz
Portionen: 1
Kalorien: 1kcal
Autor: Quicklebendig - Felix Lösch

Zutaten

Vorteig (Dinkel-Sauerteig)

  • 110 g Dinkelvollkornmehl aus keimfähigem Dinkel frisch gemahlen
  • 90 g Wasser
  • 10 g Dinkel-Sauerteiganstellgut Grundansatz

Haupteig

  • Vorteig (Dinkel-Sauerteig)
  • 410 g Dinkel, Gelbmehlweizen oder Kamut – oder eine Mischung davon frisch gemahlen
  • 7 g Salz
  • 120 g Wasser
  • 80 g Rahm
  • 20 g frische Hefe
  • 70 g Roquefort
  • 50 g Baumnüsse
  • Schabzigerklee

Zubereitung

Vorteig

  • Alle Zutaten mischen und 9 – 10 Stunden bei ca. 30°C reifen lassen.

Haupteig

  • Das Mehl mit dem Salz, dem Wasser, dem Rahm, der Hefe und dem Vorteig zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Nach 10 Minuten kneten sollte der Teig eine gleichmässige Konsistenz haben.
  • Der Teig muss nun dreimal 50 Minuten in einer geschlossenen Schüssel ruhen. Nach je 50 Minuten den Teig zwei- bis dreimal falten.
  • Nach der Teiggare den Teig etwas flach drücken und mit Käsestücken und Baumnüssen belegen. Anschliessend mit etwas Schabzigerklee bestreuen.
  • Den Teig zu einem Brotlaib aufrollen, gut mit Roggenmehl bestreuen und nochmals für ca. 1 – 2 Stunden bei Raumtemperatur oder für 10 – 12 Stunden im Kühlschrank reifen lassen.
  • Nach der Reifezeit den Teig auf ein bemehltes Backblech setzen und einschneiden.
  • In einem auf 210°C vorgeheizten Backofen 45 Minuten backen. Das Brot auf einem Gitter auskühlen lassen.

Anmerkung

Die Kalorienangabe in diesem Rezept ist nicht real, da im Rahmen einer vitalstoffreichen Vollwerternährung keine Kalorien gezählt werden. Die Nahrung wird nicht nach ihrer Quantität (Kalorien) sondern nach ihrer Qualität (Vorhandensein biologischer Wirkstoffe, also Vitalstoffe) bewertet. Der Leitsatz von Prof. Kollath dazu lautet: "Lasst die Nahrung so natürlich wie möglich."