8 vollwertige Ernährungstipps

Birchermüesli

Gemacht aus frisch geflocktem, keimfähigem Getreide, frischen Früchten, Nüssen und Rahm

Vollkornbrot

Aus keimfähigem, vollwertigem, biologischem und frisch vermahlenem Getreide gebackene Brote

Rohkost

Biologisch und regional erzeugtes, saisonales Obst und Gemüse zubereitet zu leckeren Gerichten 

Öle & Fette

Naturbelassene Öle und Fette wie kaltgepresstes biologisches Olivenöl oder roher Rahm und Butter

Wünschst Du Dir ein Leben voller Vitalität, Leistungskraft und Wohlbefinden? Versprechen kann ich Dir das nicht. Doch kann ich Dich mit meinem Wissen und meiner Erfahrung darin unterstützen, eine Basis für ein solches Leben zu schaffen. 8 vollwertige Ernährungstipps bilden dafür die Grundlage.

Quicklebendig / Updated 3. März 2020

Bild: Portrait Felix Lösch - www.quicklebendig.ch

Über den Autor

Felix Lösch ist ärztlich geprüfter Gesundheitsberater GGB. Seit vielen Jahren begeistert er Menschen unabhängig von wirtschaftlichen Interessen für eine gesunde, genussvolle und vitalisierende Ernährung. Seine Ernährungstipps setzt er selbst Tag für Tag um. Dadurch kann er andere Menschen bei der praktischen Anwendung optimal unterstützen.

Industriell verarbeitete Nahrung

Ein paar kurze Gedanken zur Nahrung im Jahr 2020 vorweg:

Unsere Nahrungsmittel müssen heutzutage möglichst günstig, haltbar und jederzeit verfügbar sein. Durch die industrielle Verarbeitung und unzählige Zusatzstoffe kann fast jedes Nahrungsmittel so konserviert werden, dass es im Laden möglichst lange angeboten werden kann ohne zu verderben.

Bei der industriellen Verarbeitung gehen jedoch viele, für die Gesunderhaltung notwendige Nahrungsbestandteile verloren. Statt natürlicher Lebensmittel landen häufig Fertigprodukte oder stark verarbeitete Nahrungsmittel auf unseren Tellern. Diese Produkte enthalten oft Industriezucker, Auszugsmehle, Industriefette, Konservierungsmittel und Emulgatoren. Wenn noch Vitalstoffe vorhanden sind, dann nur sehr wenige.

Bild: 8 vollwertige Ernährungstipps - Korb mit verschiedenen Gemüsesorten.

Vitalstoffe sind fett- und wasserlösliche Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Enzyme, ungesättigte Fettsäuren, Aromastoffe und Faserstoffe. Wir benötigen sie, um die Nahrung rückstandslos in unserem Organismus zu verwerten. Industriell verarbeitete und damit vitalstoffarme Nahrung hat eine krankmachende biologische Wirkung auf unseren Organismus.

Es ist eine Mangelernährung inmitten dem Nahrungsmittelüberangebot!

Wir werden leistungsschwach, anfällig für Krankheiten und kämpfen damit, unser normales Gewicht zu halten. Langfristig resultieren daraus Zivilisationskrankheiten, die laut Forschungsergebnissen von Cleave und Campbell über einen Zeitraum von 20 bis 30 Jahren entstehen. Es wird so nachvollziehbar, warum kaum jemand die sogenannten Zivilisationskrankheiten wie rheumatische Erkrankungen, Immunschwäche, Neurodermitis oder Verdauungsprobleme (um nur eine Auswahl zu nennen) auf einen Vitalstoffmangel aufgrund einer jahrzehntelangen Fehlernährung zurückführt.

Die ganzheitliche Sicht geht verloren

Von der Schulmedizin können wir keine ursächliche Heilbehandlung erwarten. An den medizinischen Fakultäten wird fast nichts über eine gesunderhaltende Ernährung gelehrt. Dort wird vorwiegend eine symptomatische Linderungsbehandlung vermittelt.

Die naturwissenschaftliche Ernährungslehre gewinnt ihre Erkenntnisse, indem sie die Lebensmittel in ihre Einzelbestandteile zerlegt. Sie analysiert die Einzelbestandteile chemisch, physikalisch und physiologisch und beobachtet ihre Wirkungen voneinander getrennt. Sie betrachtet Teilwerte, die wenig über den vollen Wert und die biologische Wirkung des ganzen Lebensmittels in unserem Organismus aussagen. Die ganzheitliche Sicht geht damit verloren.

Bild:8 vollwertige Ernährungstipps - konische Reagenzgläser gefüllt mit verschiedenartigen Chemikalien

Die vitalstoffreiche Vollwerternährung

Die vitalstoffreiche Vollwerternährung wurde vom Schweizer Arzt Dr. M. O. Bircher-Benner entwickelt. Der Ernährungsforscher Prof. W. Kollath untermauerte sie mit unzähligen wissenschaftlichen Forschungen. Und der Ganzheitsarzt und Ernährungswissenschaftler Dr. M. O. Bruker sezte sie schliesslich über viele Jahrzehnte an tausenden Patienten mit überwältigendem Erfolg praktisch um.

Was auf den ersten Blick so aussehen könnte wie ein weiteres „trendiges“ Ernährungskonzept, wie die Low Carb- oder Low Fat-Diät, ist in Wirklichkeit das Gegenteil. Die vitalstoffreiche Vollwerternährung ist eine einfache, natürliche und von kommerziellen Interessen nicht beeinflusste Art der Ernährung.

Die vitalstoffreiche Vollwerternährung schafft Sicherheit: Sie nimmt die Angst vor Krankheiten und kann zur Heilung bzw. Linderung bereits bestehender Krankheiten beitragen.

Bei den folgenden ernährungsbedingten Beschwerden lohnt sich eine Ernährungsumstellung:

  • Gewichtsprobleme (Über- und Untergewicht)
  • sog. Allergien, Ekzeme, Neurodermitis
  • sog. rheumatische Erkrankungen, Bandscheibenschäden
  • Lebensmittelunverträglichkeiten
  • hoher oder niedriger Blutdruck
  • Arteriosklerose
  • Probleme im Bereich der Verdauung
  • Stuhlverstopfungen
  • hohe Anfälligkeit für Infekte, Immunschwäche
  • Osteoporose

8 vollwertige Ernährungstipps

Die vitalstoffreiche Vollwerternährung wird durch 8 vollwertige Ernährungstipps auf den Punkt gebracht:

Versuche 4 Speisen zu meiden:

  • Alle Industriezuckerarten
  • Auszugsmehlprodukte
  • Industriefette, raffinierte Fette
  • Säfte, gekochtes/getrocknetes Obst (nur für Menschen mit Magen/Darm-Empfindlichkeiten)

Versuche 4 Speisen täglich zu geniessen:

  • Frisch geschrotetes Birchermüesli
  • Frisch- oder Rohkost
  • Vollkornbrote (verschiedene Sorten)
  • Naturbelassene Fette/Öle

Reicht Dir das nicht aus? Willst Du mehr erfahren? Brauchst Du Unterstützung um diese 8 vollwertigen Ernährungstipps praktisch umzusetzen?

Kontaktiere mich für eine unverbindliche Anfrage. Es wäre mir eine grosse Freude, Dich auf dem Weg zu einer gesunden Lebensweise ein Stück zu begleiten.

Bild: 8 vollwertige Ernährungstipps - Vollwertiges Birchermüesli mit Limetten.